polartherm Deutschland
Wir halten das Glas flach.

Wärmeschutzglas — Klima schaffen

Das Klima ist bei der Wahl der richtigen Glasart immer ein wichtiger Punkt. Um die Heizkosten so gering wie möglich zu halten, gilt es zum einen, den Wärmeverlust der Fensterflächen zu minimieren. Zum andern aber auch die Strahlungswärme der Sonne an die Innenräume abzugeben. Erreicht wird dies mit einem speziellen Isolierglas, dem Wärmeschutzglas für erhöhte Wärmeschutzanforderungen. Es verbindet die Transparenz von Glas mit den hervorragenden Emissionseigenschaften der Edelmetalle, indem eine ca. 10 nm dicke Metallschicht auf das Glas aufgebracht wird. So verschafft Ihnen Wärmeschutzglas ein rundherum angenehmes Innenraumklima.

Unsichtbare Funktionalität

Die hauchdünne Metallschicht sorgt dafür, dass die Durchlässigkeit für das Sonnenlicht gewährleistet ist. Gleichzeitig wird aber auch das Emissionsvermögen der Glasoberfläche wirkungsvoll verringert. Das Ergebnis: Dank des Wärmeschutzglases gelangt die Sonnenwärme ins Innere, die Heizungswärme jedoch wird nur minimal nach außen geleitet. Um diesen Effekt zu verstärken und einen möglichst guten g-Wert zu erreichen, können die Glasscheiben zusätzlich zu der Beschichtung noch mit einem wärmedämmenden Spezialgas gefüllt werden. In Niedrigenergie- oder Nullheizenergie-Häusern lassen sich Dreischeibengläser einsetzen, deren Scheibenzwischenräume mit Edelgasen wie z. B. Xenon gefüllt sind. Die Folge ist noch bessere Wärmedämmeigenschaften.